/ Antje Liebe

Portrait

Nach einer Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau habe ich Informatik studiert. Seitdem habe ich in verschiedenen Firmen hauptsächlich als Web- und Softwareentwickler sowie Kundenbetreuer und als Projektmanager gearbeitet. Während dieser Zeit habe ich bereits verschiedene Trainings und Coachings gegeben und in mir ist der Wunsch gereift dies auszuweiten.

Vor ein paar Jahren wurde ich dann auf das Coaching mit Pferden aufmerksam gemacht. Als Pferdenarr war ich gefesselt davon, wie man Pferde dafür nutzen kann, anderen Menschen Hilfestellung und Lösungsansätze zu geben.

Daher habe ich zunächst eine Ausbildung zum Trainer (IHK) absolviert, um meine Grundlagen in der Erwachsenenbildung zu festigen. Daran angeschlossen habe ich eine Ausbildung zum pferdegestützten Coach, Berater und Trainer bei der Firma horsesense®. Neben Seminaren mit Pferden, gebe ich auch Seminare und Workshops ohne Pferde.

Für mich heißt Coaching: Hilfe zur Selbsthilfe. Der Coach gibt dabei keinerlei Lösung von "außen" vor, sondern hilft dem Coachee durch gezielte Fragestellung eine eigene Lösung zu finden.


Was gehört unbedingt zu Ihrem Frühstück?
Zu einem richtigen Frühstück gehören für mich ein heißer Kakao, Nutella, Brötchen und viel Zeit und Ruhe.

Wohin ging Ihre letzte Reise und was haben Sie mitgebracht?
Meine letzte Reise ging zum Nordkapp, dem nördlichsten Punkt Europas. Neben vielen unglaublichen Eindrücken und Landschaften, habe ich viele Fotos, Videos und eine Urkunde mitgebracht.

Wenn Sie eine Sache auf der Welt verändern dürften: Was wäre das?
Das wir endlich wieder richtig Winter haben. Mit richtig viel Schnee, das wäre wunderbar.


Beruf: Coach, Berater und Trainer mit Pferden als Co-Trainer


Kurse der Dozentin



Zurück zur Übersicht