Treffen der Migrantenlotsen in der KVHS Wernigerode


Ehrenamtliche Migrationslotsen kamen Mitte November zum jährlichen Anerkennungstreffen in der KVHS Wernigerode zusammen.

Ohne Sie und Ihr unermüdliches Engagement wäre diese wichtige Arbeit im Bereich der Integration hier im Landkreis Harz nicht zu schaffen.” Mit diesen Worten zollte Landrat Martin Skiebe den rund 25 Migrationslotsen seine Dankbarkeit, die ehrenamtlich im Landkreis Harz arbeiten. Sie kamen zum jährlichen Treffen Mitte November in den Räumlichkeiten der  Kreisvolkshochschule Harz in Wernigerode zusammen.

 

Im Rahmen dieser Anerkennungsveranstaltung, die bereits im zweiten Jahr durch das Land Sachsen-Anhalt gefördert wird, tauschten die sich die Ehrenamtlichen in der Gemeinschaft über ihre Arbeit mit Flüchtlingen und Migranten aus. Tägliche Herausforderungen und Lösungswege wurden diskutiert, aktuelle Beispiele in der Arbeit mit Migranten besprochen, individuelle Weiterbildungen ins Auge gefasst.

 

Eine dieser Maßnahmen könnte das Erlernen von Entspannungstechniken und der Aufbau einer gewissen Stressresistenz sein, um den Geist nach manchmal aufreibender Integrationsarbeit zur Ruhe kommen zu lassen. Kerstin Schmädig, Dozentin für Gesundheit an der Kreisvolkshochschule Harz, gab den Anwesenden einen 30-minütigen Exkurs in die Techniken der Meditation, der von allen interessiert und dankbar angenommen wurde.

 

Susanne Böttcher, Mitarbeiterin der Koordinierungsstelle für Migration im Landkreis Harz warb im Rahmen dieses Treffens nochmal um neue Mitglieder für den Kreis der Migrationslotsen: “Die Arbeit in diesem Bereich reisst nicht ab, sondern wird eher noch mehr. Wir sind auf die Mithilfe von engagierten Bürgerinnen und Bürgern angewiesen.” Wer sich angesprochen fühlt und seine wertvolle Zeit gern seinen ausländischen Mitmenschen hier in Deutschland schenken möchte, wendet sich an Susanne Böttcher unter der Telefonnummer  03946 977427 oder per E-Mail unter migrationshilfe@kreis-hz.de


Zurück