Gruselstimmung zum Bücherfrühling


Kathrin R. Hotowetz las vor 125 Zuhörern im Bildungshaus Carl Ritter in Quedlinburg aus dem mit Spannung erwarteten neuen Roman des Hexenring-Zyklus vor.

Unter einem Berg aus Leichen begraben, eine stockdunkle Höhle und die verzweifelte Suche nach der verschwundenen Tochter, die eben noch neben der Mutter Susanne, stand... die beiden vorgelesenen Kapitel aus dem neuen Roman von Kathrin R. Hotowetz sorgten für Gänsehaut und gebannte Stille in der Aula.


Die mystischen Kriminalgeschichten mit regionalem Bezug lotsten am Mittwochabend knapp 125 interessierte Zuhörer aus dem Harz ins Bildungshaus Carl Ritter in Quedlinburg. Darunter nicht nur eingefleischte Fans, die schon sehnsüchtig auf das Erscheinen des neuesten Bandes warten, sondern auch einige neue "Opfer", wie die Autorin aus Halberstadt sie liebevoll mit einem Lächeln bezeichnete.

 

In der knapp 90-minütigen Lesung stellte Hotowetz sich selbst und ihren Hexenring-Zyklus vor, um auf den brandneuen sechsten Roman "Das versunkene Heiligtum" einzustimmen. Auf der Bühne blätterte die Autorin durch das neue Buch. Zu sehen waren... leere weiße Seiten.  “Die Buchstaben kommen erst am 09. Juni auf die Seiten”, so Hotowetz. Ab diesem Termin ist der neue Band endlich erhältlich und das lange Warten der treuen Fangemeinde hat ein Ende.

 

 


Zurück